E-Zigaretten Ratgeber – alles wissenswerte über die elektrische Zigarette2020-09-21T15:23:36+00:00

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine E-Zigarette kaufst

Frau mit E-ZigaretteE-Zigaretten ist für viele eine Alternative zur klassischen Zigarette. Es gibt Raucher, denen der Umstieg leicht gefallen ist. Andere rauchen parallel zur E-Zigarette noch klassisch. Andere haben sich bewusst für die E-Zigarette entschieden. Die Gründe dafür sind vielfältig. Studien belegen, dass das Rauchen einer E-Zigarette weniger gesundheitsschädlich ist als der Konsum einer klassischen Zigarette. Es gibt Varianten, die ganz ohne Nikotin auskommen. Auch die Kosten sind geringer. Nach der einmaligen Investition kann die E-Zigarette bei guter Pflege über Jahre in Nutzung bleiben. Lediglich der Kauf von Zubehör ist erforderlich. Doch welche E-Zigarette kaufen? Und wie verhält es sich mit der Funktionsweise? Erfahren Sie, welche die beste E-Zigarette ist und was Sie beim Kauf beachten sollten. Entscheiden Sie sich dann für ein Modell, das Ihre individuellen Ansprüche erfüllt.

Was ist eine E-Zigarette?

Die elektronische Zigarette ist ein Gerät, das mithilfe einer elektrisch betriebenen Spule eine Flüssigkeit zum Verdampfen bringt. Die Flüssigkeit heißt Liquid. Der große Unterschied zur klassischen Zigarette liegt darin, dass es keine Verbrennung gibt. Die Flüssigkeit verdampft allein durch die starke Erwärmung. Für die Stromzufuhr sorgt eine Batterie. Durch die Erhitzung des Liquids entsteht Dampf. Wenn Sie eine E-Zigarette “dampfen”, inhalieren Sie den Dampf. Alternativ können Sie die elektrische Zigarette auch klassisch paffen, ohne den Dampf zu inhalieren.

Große Auswahl an E-Zigaretten

Im Handel haben Sie eine große Auswahl an E-Zigaretten. Entscheiden Sie sich für ein Modell, mit dem Sie in der Praxis gut zurechtkommen. In der Handhabung gibt es Unterschiede. Diese finden sich nicht nur in der Optik, sondern auch im Umgang mit dem Liquid. Die beste E-Zigarette bietet Ihnen außerdem ein hohes Maß an Sicherheit. Dies ist für die gefahrlose Nutzung sehr wichtig. Bevor Sie sich für ein Modell entscheiden, ist es empfehlenswert, wenn Sie unseren E-Zigaretten Test lesen und sich die Eigenschaften der einzelnen Modelle mit Ihrer Bewertung anschauen. Wir vergleichen in unserem Test nach verschiedenen Kriterien wie beispielsweise Handhabung, Akkulaufzeit, Geschmack und Preis. Das Handling ist ein wichtiges Kaufkriterium. Sie müssen sich mit Ihrer neuen E-Zigarette wohlfühlen. Dies gilt sowohl für die Bedienung als auch für das Dampfen selbst.

Wichtige Kaufkriterien

Es gibt verschiedene Kriterien, an denen Sie die Qualität einer elektrischen Zigarette erkennen können. Doch welche E-Zigarette kaufen? Erfahren Sie, auf welche Kriterien Sie bei der Auswahl besonders achten sollten.

Preis

Der Preis spielt wie bei jeder anderen Anschaffung auch beim Kauf von elektrischen Zigaretten eine erhebliche Rolle. Es gibt Modelle welche bereits für unter 20 EUR erworben werden können. Wobei Sie auch mehr als 100 EUR ausgeben können – hier sprechen wir aber von Modellen für erfahrene Dampfer. In den “teueren” Modellen steckt mehr Technik, welche wiederum für mehr Einstellmöglichkeiten sorgt. Für “Einsteiger” sind solche Modelle allerdings nicht empfohlen. Für 20 – 40 EUR bekommen Sie bei deutschen Händlern schon eine erstklassige und qualitative hochwertiges Starterkit. Weiter unten stellen wir Ihnen die besten E-Zigaretten 2020 in unserem Test vor.

Handhabung

Das Handling ist ein wichtiges Kaufkriterium. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich in ihrer Größe und in der Form. Es gibt Modelle, die sehr elegant wirken. Andere sind etwas größer und besonders einfach zu handhaben. Nutzen Sie vor dem Kauf die Möglichkeit, verschiedene Modelle miteinander zu vergleichen. Entscheiden Sie sich dann für eine E-Zigarette, die Ihnen in ihrer Form und in der Nutzung besonders gefällt.

Nachfüllen des Liquids

Bevor Sie eine elektrische Zigarette nutzen können, müssen Sie diese mit Liquid füllen. Sie haben eine sehr große Auswahl an verschiedenen Geschmacksrichtungen. Vom klassischen Tabakgeschmack über herb bis fruchtig-süß können Sie wählen. Achten Sie vor dem Kauf darauf, dass Sie das Liquid einfach nachfüllen können. Hier unterscheiden sich die einzelnen Modelle recht deutlich. Ist das Nachfüllen des Liquids zu umständlich, kann das Dampfen schnell keinen Spaß mehr bereiten. Somit werden einfache Depot oder Pod – Systeme für Einsteiger empfohlen (siehe Testbericht).

Fragen und Antworten

Wie erfolgreich kann man mit E-Zigaretten überhaupt vom Rauchen loskommen?2020-09-16T15:07:53+00:00

Eine Studie des britischen „National Institute for Health Research“ und der Stiftung „Cancer Research UK“, die im renommierten „New England Journal of Medicine“ veröffentlicht wurde, belegt eindeutig: Langjährigen Rauchern gelingt es mithilfe der E-Zigarette doppelt so häufig wie mit Nikotinersatzpräparaten auf das Tabakrauchen zu verzichten. Quelle: https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1808779

Nach einem Jahr haben laut der Studie 18% der E-Zigaretten-Raucher keinen Tabak mehr geraucht, bei alternativen Methoden waren es nur 9,9%.

Was ist der Unterschied zwischen E-Zigaretten und normalen Zigaretten?2020-09-16T14:51:52+00:00

Der Unterschied ist der Tabak, der verbrannt wird. Es entstehen dabei über 5.000 chemische Verbindungen, von denen zumindest über 60 krebserregend sind, wie wissenschaftlich eindeutig nachgewiesen wurde, und die ein Raucher mit jedem einzelnen Zug einatmet. Es entstehen zum Beispiel Kohlenmonoxid, Stickoxide und feste Partikel, die Entzündungsprozesse im Körper hervorrufen. Wissenschaftlich dokumentierte Folgen des Tabakrauchens sind Krebs, Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems, Atherosklerose, Durchblutungsstörungen und COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankungen), um nur einige zu nennen.
Diese Folgen gibt es beim Dampfen – und wir sprechen bewusst bei E-Zigaretten nicht vom Rauchen – nach heutigem Stand der Wissenschaft und nach fast eineinhalb Jahrzehnten, in denen E-Zigaretten am Markt sind, nicht. Bei E-Zigaretten wird nichts verbrannt, sondern lediglich verdampft.

Eine italienische Langzeitstudie* des Instituts für Innere Medizin und Klinische Immunologie der Universität Catania hat gezeigt, dass selbst bei täglichem intensivem Gebrauch der E-Zigarette über dreieinhalb Jahre hindurch keine Schädigungen der Atemwege oder des Herz-Kreislauf-Systems nachgewiesen werden konnten.

Quelle: Health Impact of E-cigarettes: A prospective 3.5 year study of regular daily users who have never smoked; Riccardo Polosa, Fabio Cibella et al; University of Catania 2017

Forscher des britischen Royal College of Physicians kamen ebenfalls zum Schluss, dass herkömmliche Zigaretten fast 20mal gefährlicher sind als E-Zigaretten. Auch das Deutsche Krebsforschungsinstitut schreibt in seinem Faktenblatt Ende 2018: „E-Zigaretten zwar sehr wahrscheinlich deutlich weniger schädlich“, auch wenn es einschränkt: „…noch sind sie kein harmloses Lifestyle-Produkt“.
Warum raucht man überhaupt? Wegen des Nikotins. Das macht man über eine Verbrennung, die Nikotin freisetzt. Heute haben wir Technologien zur Hand, die reines Nikotin freisetzen können – ohne die negativen Begleitstoffe des Tabakrauchens wie, insbesondere Teer.

Wie sicher sind E-Zigaretten?2020-09-16T14:47:31+00:00

E-Zigaretten sind etwa seit 14 Jahren auf dem Markt erhältlich. Bis heute haben zahlreiche Studien weder lebensbedrohlichen Auswirkungen durch regelmäßigen Konsum noch irgendwelche Todesfälle nachweisen können. Im Gegenteil: Public Health England, die nationale britische Agentur für Gesundheitsschutz, deren Ziel ist „die Gesundheit der Nation zu schützen“, kam in einer Studie zum Schluss, dass E-Zigaretten um 95% – ich wiederhole: 95% – sicherer sind als Tabakzigaretten.

Quelle: https://www.gov.uk/government/news/phe-publishes-independent-expert-e-cigarettes-evidence-review

Für wen ist die E-Zigarette geeignet?

Mittlerweile sind elektrische Zigaretten weltweit stark verbreitet. Dank verschiedener Umfragen und Studien ist es möglich, drei Gruppen zu definieren, die eine E-Zigarette aus verschiedenen Gründen dem klassischen Rauchen den Vorzug geben.

Der Gelegenheitsraucher

Unter den Dampfern befinden sich auch Gelegenheitsraucher. Vielleicht kennen Sie sich in dieser Gruppe wieder. Sie rauchen nicht regelmäßig, weil Sie gut auf das Rauchen verzichten können. Sie rauchen nicht jeden Tag und kaufen sich auch nicht regelmäßig Zigaretten. Wenn Sie jedoch beispielsweise in Gesellschaft sind, möchten Sie gern zur Zigarette greifen. Viele Gelegenheitsraucher haben sich bereits für den Umstieg auf die elektrische Variante entschieden. Sie nutzen den Vorteil, dass das Dampfen einer E-Zigarette auch ohne Nikotin möglich ist. Es gibt nikotinfreie Liquids in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Besonders beliebt sind fruchtige Liquids, weil sie nicht nur einen angenehmen Geschmack, sondern auch einen unaufdringlichen Geruch verbreiten.

Vorteile der E-Zigarette für Gelegenheitsraucher:

  • Der regelmäßige Kauf von Zigaretten ist nicht notwendig
  • Es ist möglich, auf Nikotin zu verzichten
  • Viele verschiedene Liquide ermöglichen Abwechslung

E-Zigarette als Mittel zum Umstieg

Viele Raucher haben den Wunsch, von der Tabakzigarette auf die E-Zigarette umzusteigen. Einige Raucher sehen in der elektrischen Alternative ein Mittel, um vom Tabakrauchen wegzukommen. Hier ist möglich, auf das Suchtmittel Nikotin zu verzichten. Für die Gesundheit kann das von Vorteil sein. Das lieb gewordene Qualmen ist dennoch möglich. Fruchtige oder andere nikotinfreie Liquids helfen vielen Rauchern auf die E-Zigarette umzusteigen.

E-Zigarette – beliebt bei starken Rauchern

Auch bei starken Rauchern erfreut sich die elektronische Zigarette einer großen Beliebtheit. Umfragen zufolge stellen die Raucher sogar eine recht große Gruppe von den Konsumenten der E-Zigarette. Die Motive des Rauchers für den Umstieg sind recht verschieden. So gibt es Raucher, die nach vielen Jahren mit der klassischen Zigarette einfach mal etwas Neues ausprobieren möchten. In der Realität ist es für den starken Raucher aber oftmals schwierig, komplett auf die Wirkung von Nikotin zu verzichten.

Ein weiteres Argument für die elektrische Variante liegt darin, dass die Geschmacksrichtungen variieren. Viele Raucher probieren verschiedene Liquids aus und entscheiden sich dann für eine oder zwei bestimmte Geschmacksrichtungen. Bei einigen ist diese dem klassischen Geschmack des Tabaks nachempfunden. Andere wählen bewusst einen komplett andere Geschmacksrichtung, um verschieden Varianten zu erleben.

Vorteile der E-Zigarette für den starken Raucher

  • Eine Alternative zur klassischen Zigarette schaffen
  • Verschiedene Geschmacksrichtungen ausprobieren

Welche Vor- und Nachteile bietet die E-Zigarette?

E-Zigaretten haben diverse Vor- und Nachteile. Diese sollten Sie kennen, bevor Sie die beste E-Zigarette kaufen und sich entscheiden, das Dampfen auszuprobieren. Gerade bei hochwertigen Modellen ist die Erstinvestition nicht zu unterschätzen. Es ist von Vorteil, wenn Sie sich vorab mit der Funktionsweise und mit den Vor- und Nachteilen beschäftigen. Dann wissen Sie nicht nur, welches Modell Sie kaufen sollten, sondern Sie kennen die Eigenschaften dieser Produktgruppe. Der Einstieg in das Dampfen fällt deutlich leichter.

Wichtig zu wissen:

Es gibt große Qualitätsunterschiede. Einige Modelle haben besondere Eigenschaften, die wirklich einen großen Vorteil darstellen. Dies ist beispielsweise ein einfaches Handling beim Nachfüllen des Liquids. Bei anderen Modellen ist dieser Vorteil eher ein Nachteil, weil sich das Nachfüllen als sehr aufwendig gestaltet. Vergleichen Sie die Eigenschaften im Detail und schauen Sie sich den E-Zigaretten Test an, bevor Sie sich für den Kauf entscheiden. Achten Sie darauf, dass Ihre individuellen Vorstellungen von den Ausstattungsmerkmalen der E-Zigarette erfüllt sind.

Vorteile der E-Zigarette

Im Vergleich mit der klassischen Zigarette bieten Ihnen die E-Zigaretten verschiedene Vorteile. Wenn Sie in das Dampfen einsteigen möchten, entscheiden Sie sich vorzugsweise für den Kauf eines Sets, indem alle Komponenten für den sofortigen Einstieg enthalten sind. Die Bedienungsanleitungen sind ausführlich, dass Sie sich schnell zurechtfinden. Wenn Sie diese Investition getätigt haben, profitieren Sie in vollem Umfang von den Vorteilen der E-Zigarette.

Günstige Kosten

Im Vergleich zum Kauf von klassischen Zigaretten sind die laufenden Kosten bei der Nutzung der E-Zigarette günstiger. Sie investieren nur noch in den Kauf von Liquids und Verschleißteile wie Coils/Verdampferköpfe. Dies ist selbst im Vergleich zum Tabakkauf und zum Stopfen der Zigaretten günstiger.

Kein Nikotin

Tatsächlich ist es auch möglich, nikotinfrei zu dampfen. Somit brauchen Sie das Rauchen nicht aufzugeben und können dennoch auf Nikotin verzichten.

Keine unangenehmen Gerüche

Das Dampfen ist deutlich geruchsneutraler als das klassische Rauchen. Wenn Sie sich für beispielsweise fruchtiges Liquid entscheiden, kann der Geruch sogar ausgesprochen angenehm sein.

E-Zigarette ist immer einsatzbereit

Bei der klassischen Zigarette benötigen Sie ein Feuerzeug. Wenn Sie bislang losen Tabak geraucht haben, müssen Sie die Zigarette erst vorbereiten. Dies alles ist bei der elektrischen Zigarette nicht erforderlich. Sie ist immer einsatzbereit. Als einzige Voraussetzung müssen Sie dafür sorgen, dass der Akku geladen ist.

Nachteile der elektronischen Zigarette

Wie bei allen Produkten gibt es auch Nachteile. Diese sind nicht bei allen Modellen gleichermaßen ausgeprägt. Wenn Sie die beste E-Zigarette aus dem Test wählen, können Sie überwiegend von positiven Eigenschaften ausgehen. Unser Vergleich ist transparent und unabhängig. Die übersichtliche Darstellung der Ergebnisse hilft Ihnen bei der Orientierung. Finden Sie anhand der verschiedenen Eigenschaften heraus, welches Modell für Sie keine Nachteile mitbringt. Einige Eigenschaften sind sehr kundenspezifisch. Dies bedeutet, dass Sie einen Nachteil mitunter gar nicht als so gravierend empfinden. Für Ihre Kaufentscheidung ist es wesentlich, dass Ihre neue E-Zigarette all die Eigenschaften mitbringt, auf die Sie nicht gern verzichten möchten.

Anderes Handling

Die E-Zigarette kann ein anderes Handling mitbringen. Allerdings gibt es auch Modelle die einer Tabakzigarette von Form und Größe recht Nahe kommen. Hier muss dann auch kein Knopf bzw. auch keine Einstellungen vorgenommen werden.

Kompliziertes Nachfüllen von Liquid

Bei einigen Modellen muss erst Liquid in den Tank gefüllt werden, bevor gedampft werden kann. Hier gibt es aber auch Modelle wo das Depot bzw. Pod bereits vorgefüllt ist.

Welches Liquid soll ich kaufen?

Auf dem Markt gibt es mittlerweile tausende verschiedene Liquid Geschmacksrichtungen. Von fruchtig über sauer bis hin zu süßen Aromen. Gleichzeitig gibt es natürlich auch Tabak- und auch Mentholaromen. Besonders Tabakgeschmack erfreut sich großer Beliebtheit bei Umsteigern.

Bei E-Zigaretten Liquids wird zwischen den folgenden Arten unterschieden:

  1. Fertigliquids
  2. Shake & Vape bzw. Shortfill Liquids
  3. Longfill Liquids

Fertigliquids

Bei Feritliquids handelt es sich um Liquids die direkt gedampft werden können. Diese sind meist in 0, 3, 6, 12 und 18 mg Nikotin erhältlich. Seit Inkrafttreten der TPD2 im Jahr 2016 wurde ebenfalls die Nikotingrenze pro ml auf 20 mg limitiert.

Bei Depotsystemen wie dem LYNDEN Premium Set wurde bereits Fertigliquid in das Depot gegeben – somit muss das Depot nur noch auf den Akku geschraubt werden und es kann losgehen.

Shake & Vape (Shortfill) Liquids

Shortfill Liquids werden meist in einem 50 bzw. 60 ml Fläschchen geliefert. Es handelt sich hierbei ebenfalls um ein Fertigliquid – jedoch ohne Nikotin. Wer mit Nikotin dampfen möchte, muss dem Liquid noch Nikotin beigeben. Hierzu werden sogenannten “Nikotinshots” angeboten.

Longfill Liquids

Longfill Liquids werden als Aromokonzentrat in meist 60 ml Fläschchen angeboten. Das Aromakonzentrat kann nicht pur gedampft werden. Es muss noch Base und ggf. Nikotin beigemischt werden. Um hier den richtigen Mix zu finden, gibt es Liquid Rechner mit denen die genau Menge an Base, Nikotin und Aroma berechnet werden kann. Longfill Liquids werden lediglich für fortgeschrittene Dampfer empfohlen, da hierfür etwas Voraussetzung ist.

Welche Studien gibt es zur E-Zigarette?

Es gibt bereits eine Vielzahl an Studien und Untersuchungen. In Details unterscheiden sich die Ergebnisse. Die Befürchtungen der Gegner und verschiedener Politiker, die der E-Zigarette eine ebenso gesundheitsschädigende Wirkung wie der Tabakzigarette bescheinigen, sind jedoch unbegründet. Eine aktuelle Langzeitstudie, durchgeführt über einen Zeitraum von 3,5 Jahren, konnte keinerlei Langzeitschäden belegen. Dies widerspricht den Meinungen der Gegner, die der E-Zigarette die gleiche schädigende Wirkung wie der klassischen Tabakzigarette zugeschrieben haben.

Wichtige Untersuchungsergebnisse der Langzeitstudie

Die Untersuchungsergebnisse der Langzeitstudie bauen auf dem Vergleich zwischen neun Personen, die regelmäßig dampfen, und zwölf weiteren Personen, die noch nie gedampft oder geraucht haben. Die Testergebnisse überraschten:

  • keine Verminderung des Lungenvolumens
  • keine Entwicklung von Atemsymptomen
  • keine Hinweise auf Lungenentzündungen
  • keine Anzeichen von Lungenschäden im CT
  • keine Veränderungen bei der Messung von Blutdruck oder Herzfreuqenz

Somit gelang erstmals der Beweis, dass die E-Zigarette im Gegensatz zur Tabakzigarette keine gravierenden Schäden an der Lunge anrichtet. Der Vergleich mit den Testpersonen, die keine E-Zigaretten konsumierten, zeigte kaum Veränderungen in den untersuchten Bereichen.

Nur kleine Gruppe an Testpersonen

Für die Studie stand nur eine kleine Gruppe an Testpersonen zur Verfügung. Dies erklärt sich durch die Tatsache, dass es bislang immer noch vergleichsweise wenige Probanden gibt, die ausschließlich E-Zigarette dampfen und sich für die Teilnahme an einer Studie bereit erklären. Der lange Zeitraum des Tests und der Vergleich mit den Probanden, die weder rauchen noch dampfen, birgt eine hohe Aussagekraft. Somit scheint sich die Annahme auch in klinischen Tests zu bestätigen, dass die E-Zigarette bei weitem nicht so gesundheitsschädlich ist wie die klassische Tabakzigarette.

Forscher aus Großbritanien gehen davon aus, dass E-Zigaretten 95% weniger schädlich sind als herkömmliche Tabakzigaretten.

Nach oben