Wie lange ist dein Liquid wirklich haltbar?

Wie lange ist dein Liquid wirklich haltbar?

Liquid hat, wie jedes andere Produkt auch, ein Verfallsdatum. Aber wie lange ein Liquid haltbar ist, bevor es schlecht wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn du dich schon immer gefragt hast, wie lange Liquid wirklich haltbar ist, oder wenn du dich fragst, was passiert, wenn es abläuft, ob Nikotin ein Verfallsdatum hat oder ob Hitze die Haltbarkeit von Liquid beeinflusst, dann bist du hier genau richtig.

In diesem Artikel gehen wir näher darauf ein, wie Liquid abläuft, wie du abgelaufenen Liquid von noch brauchbarem unterscheiden kannst und was passiert, wenn du abgelaufenes Liquid verwendest. 

Läuft Liquid ab?

Ja, Liquid läuft ab. Aber nicht wie Lebensmittel oder andere Produkte, die du konsumierst. Es verliert vor allem deshalb an Stärke und Geschmack, weil sich seine Hauptbestandteile langsam abbauen und an Kraft verlieren.

Wenn du regelmäßig dampfst, weißt du, dass Liquid bestimmte Inhaltsstoffe hat: Nikotin (optional), pflanzliches Glycerin und Propylenglykol sowie natürliche oder meist künstliche Aromastoffe.

Wie zu erwarten, haben Nikotin, Propylenglykol und pflanzliches Glycerin eine Haltbarkeitsdauer, nach der die meisten Hersteller entscheiden, wann ihr Liquid abläuft. Es ist wichtig zu wissen, dass dieser Abbaupunkt langsam erreicht wird und nicht von einem Tag auf den anderen passiert, was bedeutet, dass Liquid sehr lange halten kann, bevor es schlecht wird.

Wie lange hält sich Liquid?

Fast alle Liquids können ein bis zwei Jahre halten, bevor sie anfangen, sich zu zersetzen, denn das ist ungefähr die Haltbarkeitsdauer von Nikotin, Propylenglykol und pflanzlichem Glycerin. Aber das ist nur manchmal der Fall. Einige wichtige Faktoren, die sich auf die Haltbarkeit eines Liquids auswirken können, sind:

  • Wie der Liquid gelagert wird
  • Das Verhältnis der Inhaltsstoffe
  • Die verwendeten Aromastoffe

Der wichtigste dieser Faktoren ist die Lagerung des Liquids. Unsachgemäß gelagerte Liquids erreichen den Abbaupunkt schneller und können sogar schon vor Ablauf eines Jahres schlecht werden. Auch das Verhältnis der Inhaltsstoffe im Liquid ist wichtig, denn je weniger Nikotin es enthält, desto weniger anfällig ist es für den Abbau. Schließlich sind auch die Art und Qualität der verwendeten Aromastoffe wichtig, denn auch sie werden mit der Zeit abgebaut.

Wie zu erwarten, bauen sich natürliche Aromen schneller ab, während künstliche Aromen für eine längere Haltbarkeit entwickelt wurden. Einige Vaper behaupten sogar, dass einfache Aromen schneller an Geschmack verlieren (z. B. Früchte und einseitige Aromen), während Liquids mit mehreren Aromen, wie Desserts, länger halten.

Kann Liquid schlecht werden?

Ja, Liquid kann schlecht werden. Dafür gibt es in der Regel fünf Ursachen:

  • Hitze
  • Licht
  • Luft
  • Bewegung
  • Materialien

Wenn eine Chemikalie kaputt geht, liegt das fast immer daran, dass sich die chemischen Bindungen, die die Verbindung zusammenhalten, auflösen. Wärme, Licht, Luft und Bewegung regen die Teilchen an und brechen diese chemischen Bindungen auf. Auch Kunststoff, der Wärme, Licht und Luft durchlässt, spielt eine Rolle. Bestimmte Arten von Kunststoffen sind durchlässiger als andere - PET gilt im Allgemeinen als bessere Wahl als PE oder ähnliche Arten.

Eine Kombination dieser Faktoren ist in der Regel der Grund, warum Liquid vor dem Verfallsdatum verdirbt. Wenn du deine Liquids im Sommer im Auto stehen lässt, sie in einem Schrank neben einem Fenster aufbewahrst oder sie zu oft öffnest und wieder verschließt, beschleunigt das den Verfallsprozess. Der Inhaltsstoff deines Liquids, der sich am schnellsten zersetzt, ist Nikotin - zu Beginn verliert dein Liquid vielleicht etwas von seiner Stärke, aber bei weiterem Abbau kann dein Liquid dunkler werden und sogar einen fischigen Geruch und/oder Geschmack annehmen.

Wie man Liquid lagert, damit er länger hält

Wenn du vor kurzem Liquid in großen Mengen gekauft hast und nicht vorhast, es sofort zu verwenden, empfehlen wir dir, dieses richtig zu lagern, damit es so lange wie möglich hält. Dazu empfehlen wir dir, dein Liquid an einem kalten, dunklen und luftleeren Ort zu lagern, am besten in dunklen Glasflaschen. So verzögerst du nicht nur den Verfall, sondern bekommst auch ein besser schmeckendes E-Liquid!

Viele Vaper entscheiden sich für einen kleinen Gefrierschrank oder Kühlschrank, der die ideale Umgebung für die Lagerung von E-Liquids bietet, die du nicht sofort verwenden willst. Das ist besonders nützlich, wenn du Nikotin lagerst, denn wie bereits erwähnt, ist Nikotin der Inhaltsstoff, der am anfälligsten für den Abbau ist.

Woran du erkennst, dass der Saft schlecht geworden ist

In der Vaping-Branche werden in der Regel zwei Arten von Verfallsdaten auf dem Etikett verwendet: Mindesthaltbarkeitsdaten und Herstellungsdaten (beachte, dass die Kennzeichnungsvorschriften von Land zu Land unterschiedlich sind).

Das Mindesthaltbarkeitsdatum sagt dir genau, bis wann der Liquid verwendet werden sollte, während das Herstellungsdatum angibt, wann der Liquid entwickelt oder hergestellt wurde. Wenn du diese Daten auf dem Etikett überprüfst, kannst du feststellen, ob der Liquid bereits verdorben ist oder nicht.

Diese Verfallsdaten findest du auf dem Boden oder an der Seite des Liquids. Es kann aber sein, dass du sie nur manchmal siehst. Eine Erklärung dafür findest du auf der Website der Weltgesundheitsorganisation, die vorschlägt, dass Nikotin- und Tabakprodukte kein Verfallsdatum haben sollten, da „die Angabe eines Verfallsdatums die Verbraucher zu der Annahme verleiten kann, dass das Produkt vor dem Verfallsdatum jederzeit sicher konsumiert werden kann.“

Wenn die Liquid-Flasche also kein Verfallsdatum hat, kannst du an folgenden Dingen erkennen, ob der Liquid schlecht geworden ist:

  • Unterschiedliche Farben: Kleine Farbveränderungen sind zu erwarten. Wenn die Flasche aber durchsichtig war und jetzt dunkelbraun ist, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass der Liquid schlecht geworden ist.
  • Schlechte Gerüche: Wenn die Flasche nach Vanille riecht, aber stattdessen übel riecht oder ganz anders riecht, solltest du nicht weiter darüber nachdenken, sondern sie wegwerfen.
  • Veränderungen der Viskosität: Wenn der Liquid dicker oder dünner geworden ist und sich die Viskosität deutlich verändert hat, ist es Zeit für einen neuen Liquid.
  • Anhäufung von Klumpen: Wenn sich seltsame Ansammlungen von unbestimmten Klumpen am Boden oder oben in der Flasche befinden, schüttle sie, um zu sehen, ob sich die Inhaltsstoffe wieder zusammenfügen. Wenn nicht, lass es lieber bleiben.
  • Veränderung des Geschmacks: Wenn der Liquid nicht mehr so schmeckt wie früher und mehrere Monate seit dem Kauf vergangen sind, ist es an der Zeit, einen neuen Saft zu kaufen.


Was passiert, wenn du abgelaufenen Liquid verwendest

Die Dampfergemeinschaft ist sich einig, dass dir nichts Schlimmes passieren kann, wenn du Liquids verwendest, dessen Verfallsdatum überschritten ist. In den meisten Fällen ist dein Liquid noch in Ordnung. 

Wenn dein Liquid tatsächlich schlecht geworden ist, dann ist das eine Erfahrung, die du nicht wiederholen möchtest. Es sind jedoch keine Fälle bekannt, in denen jemand nach dem Dampfen von abgelaufenem Saft krank wurde. Trotzdem empfehlen wir dir, vorsichtshalber keinen abgelaufenen Liquid zu dampfen.

Fassen wir es zusammen

Ja, Liquid kann ablaufen. Da die Haltbarkeit von Nikotin, pflanzlichem Glycerin und Propylenglykol jedoch relativ stabil ist, kann Liquid bis zu zwei Jahre lang haltbar sein, bevor es anfängt, sich zu zersetzen. Dieser Abbauprozess ist langsam, so dass einige Liquid-Aromen sogar noch länger halten können, je nachdem, wie sie gelagert werden. Idealerweise solltest du deinen Liquid vor Licht, Luft, Hitze und Bewegung schützen. Bei richtiger Lagerung ist dein Liquid wahrscheinlich auch nach Ablauf des Verfallsdatums noch gut.

Das Verfallsdatum ist zwar der beste Anhaltspunkt dafür, wann du deinen Liquid verwenden solltest, aber nicht alle Hersteller verwenden ein Verfallsdatum und die Kennzeichnungsvorschriften sind von Land zu Land unterschiedlich. Achte also auf den Geruch, die Farbe und die Viskosität deines Liquids. Es sind keine Fälle bekannt, in denen abgelaufener Liquid nachweislich schädlich war. Wenn es also den Test für Auge und Nase besteht, ist er wahrscheinlich noch zum Dampfen geeignet.

Weiterlesen

Auf dem Weg zum Nichtraucher

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.