Iqos E-Zigarette Test – Ist die Iqos ihr Geld wert?

  • 90% weniger Schadstoffe als normale Zigaretten
  • Kein Feuer! Keine Asche! Kein Rauch!
  • Passt in jede Hosentasche
  • Top Dampfqualität
  • Keine Warnbilder auf Verpackung
  • Sehr viele Geschmacksrichtungen
Preis 125€
Marke Philip Morris
Akkuleistung bis zu 20 Heetsticks
Kundenbewertungen sehr gut

Die Iqos E Zigarette im Test

E-Zigaretten befinden sich auf dem Vormarsch, die Anzahl der rauchenden Jugendlichen und Erwachsenen geht stetig zurück. Der Hersteller Philip Morris bietet mit iQOS ein Hybridprodukt zwischen Zigarette und E-Zigarette an: Heat-not-Burn lautet die Devise. Wie funktioniert das und wo liegen die Vor- und Nachteile dieser künstlichen Zigarette?

Obwohl die Politik seit Jahren für den Schutz der Nichtraucher ist, hat sich längst ein Markt für E-Zigaretten entwickelt. Diese gelten gemeinhin als gesünder und weniger risikoreich. iQOS ist das neuste Produkt aus dem Hause der weltbekannten Marke Marlboro und verspricht noch mehr: Eine große Nähe zu herkömmlichen Zigaretten – ohne die schädlichen Inhaltsstoffe. Wie geht das?

Wie funktioniert eine iQOS Zigarette?

Der entscheidende Unterschied zu anderen E-Zigaretten und zu herkömmlichen Tabakprodukten zeigt sich beim Verdampfen. Die Hybridzigarette von Philip Morris verbrennt keinen Tabak, sondern verdampft ihn bei einer Temperatur von ungefähr 350° Celsius. Zum Vergleich: Typische E-Zigaretten und Tabakprodukte funktionieren bei Temperaturen um 800° Celsius. Da bei iQOS kein Tabak verbrannt, sondern lediglich verdampft wird, enthält das gesamte Produkt weniger Schadstoffe. Im E Zigaretten Ratgeber finden Sie hilfreiche Tipps rund um das Thema Zigarette.

Dabei ist iQOS die Abkürzung für den englischen Ausdruck I-Quit-Ordinary-Smoking, was übersetzt bedeutet: Ich höre mit dem normalen Rauchen auf. Das Gerät, das in Italien hergestellt wird, besteht aus einem Halter in der ungefähren Größe eines Mobiltelefons, einem Micro-USB-Ladegerät sowie dem sogenannten HeatStick. Letzteres ist eine Kartusche, kein Liquid wie bei E-Zigaretten, und für das Gas verantwortlich, das beim Verdampfen entsteht. Dieses Gas enthält im Prinzip die gleichen Substanzen wie eine herkömmliche Zigarette. Der wesentliche Unterschied besteht vor allem darin, dass diese Substanzen weitestgehend in viel geringeren Mengen freigesetzt werden. Dadurch ist iQOS laut dem Hersteller weniger gesundheitsschädlich als traditionelle Tabakprodukte.

Grundsätzlich schiebt der Nutzer die Kartusche in den iQOS, drückt einen Knopf zum Anschalten und nimmt zuletzt einen Zug. Was so leicht klingt, bewährt sich ebenfalls in der Praxis. Dieser unkomplizierte Gebrauch macht iQOS per se zu einem interessanten Produkt. Zugleich bietet der Hersteller mehrere Geschmacksrichtungen dafür an: Menthol und Mint beispielsweise.

iQOS Test

Im iQOS Test fällt vor allem die Nähe zur richtigen Zigarette auf: Das Gerät ist handlich gebaut und die HeatSticks sowie die entsprechende Halterung dafür ähneln stark klassischen Zigaretten. Damit ist gleichfalls geklärt, wer zur Zielgruppe des Herstellers gehört: traditionelle Raucher. Im Vergleich zu den herkömmlichen Zigaretten ist die Ähnlichkeit durchaus verblüffend: iQOS produziert ebenso Dampf, Nikotin und Geschmack. Das Einzige, das bei dieser künstlichen Zigarette fehlt, sind der Tabak und dessen Geruch.

Wer es gewohnt ist, im Alltag sogenannte light Zigaretten zu rauchen, könnte mit iQOS allerdings Schwierigkeiten haben. Denn der Nikotingehalt ist bei dieser Hybridzigarette höher als bei light Zigaretten. Daneben ist iQOS im Praxistest zwar etwas schwerer und größer als herkömmliche Tabakprodukte. Aber das fällt kaum ins Gewicht, vergleicht der Nutzer diese Hybridzigarette mit den üblichen E-Zigaretten. Diese sind im Regelfall noch schwerer.

Beim Verwenden des iQOS zeigt sich noch eine weitere Ähnlichkeit zur normalen Zigarette: Der verbrauchte, „leer gerauchte“ HeatStick landet wie gewohnt im Aschenbecher. Asche, Reste vom Tabak oder anderweitige Reste einer Verbrennung suchen Anwender bei iQOS vergeblich. Die Hybridzigarette wirkt alles in allem sehr sauber.

iQOS kaufen? – Vor- und Nachteile einer iQOS E-Zigarette

Die Hybridzigarette scheint eine lohnenswerte Alternative zur herkömmlichen Zigarette zu sein. Aber stimmt das? Wesentliche Nachteile dieser Zigarette von Philip Morris liegen zum einen in der Handlichkeit begründet: iQOS ist größer und schwerer als die gewöhnlichen Tabakprodukte. Das kann leicht zu einem störenden Faktor werden – zumindest zu Beginn der Nutzungsphase. Daneben ist iQOS für Raucher, die light Produkte bevorzugen, aufgrund seines Nikotingehaltes weniger gut geeignet. Obwohl der Geschmack von iQOS durchaus dem von leichten Zigaretten ähnelt.

Außerdem spielt der Preis eine nicht zu unterschätzende Rolle: Der iQOS Verdampfer kostet für gewöhnlich zwischen 60 und 70 Euro in der Anschaffung. Zusätzlich benötigen Anwender die HeatSticks für den Gebrauch. Diese Sticks kosten ungefähr fünf Euro und sind als 20er-Packungen erhältlich. Der Kauf dieser Produkte ähnelt entsprechend dem gewohnten Zigarettenkauf. Dennoch kann der Preis sich als Nachteil erweisen. Denn iQOS ist kein Zigarettenersatz mit dem sich Geld sparen lässt. Wer hingegen eine elektronische Shisha sucht, wird hier fündig. Zuletzt ist die Haptik keinesfalls mit der einer richtigen Zigarette zu vergleichen. Stattdessen erinnert iQOS in der Hand eher an eine gewöhnliche E-Zigarette.

Vorteile der Hybridzigarette iQOS

Dagegen zeigt iQOS vielfältige Vorzüge verglichen mit normalen Zigaretten. Es funktioniert ähnlich, wirkt ähnlich und sieht im großen Ganzen einer normalen Zigarette recht ähnlich. Das Nutzungserlebnis ist ebenfalls dem einer „echten“ Zigarette ähnlich: iQOS verfügt über einen Filter und einen im Aschenbecher zu entsorgenden HeatStick.

Ein entscheidender Vorteil liegt in der Technik verborgen. Die Hybridzigarette enthält wesentlich weniger gesundheitsschädliche Stoffe als eine normale Zigarette. Beispielsweise enthält iQOS nur 13 Prozent der Menge an Aceton verglichen mit der herkömmlichen Zigarette. Der Gehalt an Formaldehyd ist um ein Viertel geringer und weitere Substanzen wie Benzaldehyd und Kohlenstoffdioxid sind gleichfalls in wesentlich niedrigeren Konzentrationen enthalten. Damit stellt iQOS eine ernstzunehmende Alternative zum Rauchen einer normalen Zigarette dar.

Fazit

Wer eine Alternative zu normalen Zigaretten sucht, ist mit dem italienischen Produkt iQOS gut beraten. Die iQOS kaufen Nutzer vor allem, um gesundheitsbewusster zu rauchen. Um von der Nikotinsucht loszukommen bedarf es einem hohen Maß an Disziplin, Durchhaltevermögen und Willenskraft. Auch besser als normales Rauchen wirkt sich eine Riccardo Zigarette auf die Gesundheit aus.

Jene Nutzer, die von der Sucht nicht loskommen (wollen), erhalten mit iQOs eine Chance zu rauchen, ohne hohe Konzentrationen schädigender Substanzen zu inhalieren. Zwar bietet die iQOS E-Zigarette zahlreiche Vorteile verglichen mit traditionellen Tabakprodukten, aber der hohe Kaufpreis sowie der Preis der benötigten HeatSticks lässt manchen Raucher die Anschaffung unter Umständen zweimal überdenken.

Zusätzlich spielen die Haptik, Bedienung und das Raucherlebnis eine große Rolle – speziell bei Personen, die das Rauchen gewohnt sind und bei denen die Zigarette einen festen Platz im Alltag hat. Grundsätzlich stellt iQOS aber eine bedenkenswerte Alternative zur Zigarette dar, weil es vergleichsweise sauber und weniger gesundheitsschädigend ist.

User Bewertungen

0 91 100 73
91%
Durchschnitt basierend auf 73 Bewertungen
Jetzt bewerten!
Schließen

Danke für Ihre Bewertung.

close

Ich stimme zu, dass meine Angaben in diesem Formular gespeichert werden und auf dieser Webseite so lange bleiben, bis der Texte vollständig gelöscht wurde oder die Kommentare aus rechtlichen Gründen entfernt werden müssen. Hinweis: Um diese Einwilligung aufzuheben und zu wiederrufen müssen Sie uns eine E-Mail zusenden, diese finden Sie in unserem Impressum. Detaillierter Informationen zum Thema Nutzerdaten finden Sie ebenfalls auf unserer Seite unter Datenschutzerklärung.

User Erfahrungen

  • Design
    89%
  • Preis
    63%
  • Verarbeitung
    80%

72 Bewertungen

Katty26222.05.2018
  • Design
    50%
  • Preis
    1%
  • Verarbeitung
    10%
Rausgeschmissenes Geld, idee gut, umsetzung mangelhaft.erreicht max ca. Dievrauchzeit einer halben zigarette zum doppelten preis. Und die elektronik bestimmt wann du fertig geraucht hast (lizenz zum gelddrucken). Löst bei mir histenreiz raus. Verarbeitungsqualität des gerätes ist Mau, die zigaretten sticks haben sehr große Qualitätsscheankungen (ca. 25% ausschuss). Finger weg man kann sein geld sinnloser vergeuden.
Katty26222.05.2018
  • Design
    50%
  • Preis
    1%
  • Verarbeitung
    10%
Rausgeschmissenes Geld, idee gut, umsetzung mangelhaft.erreicht max ca. Dievrauchzeit einer halben zigarette zum doppelten preis. Und die elektronik bestimmt wann du fertig geraucht hast (lizenz zum gelddrucken). Löst bei mir histenreiz raus. Verarbeitungsqualität des gerätes ist Mau, die zigaretten sticks haben sehr große Qualitätsscheankungen (ca. 25% ausschuss). Finger weg man kann sein geld sinnloser vergeuden.
Daniel geiger20.05.2018
  • Design
    100%
  • Preis
    80%
  • Verarbeitung
    100%
Echt super
Donna Baisch18.05.2018
  • Design
    100%
  • Preis
    100%
  • Verarbeitung
    100%
Einfach der absolute Wahnsinn, man kommt voll und ganz auf seinen Nikotinhaushalt, aber man stinkt nicht mehr. Was gibt es besseres? Viel sinnvoller als diese E-Zigaretten (habe auch hier sehr lange Erfahrung mitgemacht). Aber für keinen sinnvoll, der weniger oder aufhören will mit rauchen. Und gut für alle Nichtraucher, sie haben keinen Aschenbecher mehr neben sich.
Snoopy-2315.05.2018
  • Design
    98%
  • Preis
    99%
  • Verarbeitung
    97%
Seit 4 Monaten überzeugter iQOS Nutzer,ersten Tag an. Davor ca. bis zu 20 Zigaretten am Tag geraucht,manchmal sogar mehr. War erst auch sehr skeptisch gegenüber dem Produkt,aber die Vorteile liegen auf der Hand und Sprechen für sich.Verbuch max.7 Heets pro Tag (bei mir)-keine Asche-kein Nikotingeruch-kein Feuerzeug-einfache Benutzung-Handlich.Gesundheit=Lebensqualität? Ja! Kein Raucherhusten bzw. wenniger Rachenentzündungen, mehr Atemvolumen (nicht mehr Atemlos). Finde zur Zeit Preisleistung Ok
Ilona Richter13.05.2018
  • Design
    100%
  • Preis
    80%
  • Verarbeitung
    100%
Ich hab das Set bei einer Promotion gekauft. 99€ inkl. 11 Packungen Heets.... am Anfang ist es gewöhnungsbedürftig aber ich rauche oder verdampfe weniger.... ich hab sonst täglich bis zu 20 Zigaretten geraucht, jetzt sind es 5-7 Heets am Tag. Es sieht zum einen schön aus u den lästigen Gestank bin ich los.... am Anfang ist der Geschmack anders, aber nach 3-4 Heets geht es.... vielen Dank für das Produkt....
Uiseag11.05.2018
  • Design
    100%
  • Preis
    40%
  • Verarbeitung
    100%
M. Müller09.05.2018
  • Design
    90%
  • Preis
    15%
  • Verarbeitung
    70%
Ich habe über 20 Jahre lang normale Zigaretten geraucht und bin vor ungefähr drei Monaten auf IQOS umgestiegen. Seit dem habe ich keine normale Zigarette mehr geraucht. Was das eigentliche Raucherlebnis angeht stellt IQOS für mich eine tatsächliche Alternative da. Ich empfinde den Geschmack als angenehm, und auch das Ausbleichen von Gestank und Dreck ist eine bereicherung in meinem Alltag. Leider ist IQOS aber viel zu teuer und die Qualität der Heets ist leider sehr unterschiedlich und zu oft unzureichend. Ich habe Verständnis dafür, dass zu einem gewissen Teil, sicherlich auch die Entwicklung der ganzen Geschichte bezahlt weden muss. Bei Tabak, der nicht versteuert werden muss, stellt sich allerdings die Frage, ob es nicht doch ein wenig arg frech ist, 6 Euro für 20 Heets zu veranschlagen. Ich bin sehr gespannt, was das Päckchen letztendlich kostet, wenn der Staat sich entscheidet auch den Tabak zu besteuern. Das zum einen. Zum Anderen, pro Päckchen Heets habe ich "Mangelware" von midestens ein bis zwei Heets, die so unzureichend "qualmen" das man auch einfach Teewasser inhalieren könnte. Das ist mehr als nur unbefriedigend. Mehrfach hatte ich auch schon ganze Päckchen die qualitativ minderwertig machen. So etwas ist mir mit normalen Zigaretten noch nie passiert. Und selbst wenn mal eine bricht, dann könnte man sie noch ohne Filter rauchen... Alles in allem bezahle ich also 40 Euro für das Gerät, und ich verschwende mehr als 12 Euro im Monat für unbrauchbare Heets. Für mich ist das im Augenblick eine Kostensteigerung von 50% zur vorherigen, normalen Zigarette (bevor ein Aufschrei durch die Massen geht, ich habe vorher gestopft). Hinzu kommt dann noch, dass die Reinigungsprodukte die zur Reinigung des IQOs benötigt werden geradezu unverschämt teuer sind. Vielleicht sollt der Hersteller mal drüber nachdenken wenigstens die Reinigungsprodukte beim Kauf einer Stange Heets kostenlos dazu zu geben, oder irgendso was. Am Ende bleibt IQOS für mich ein tolles Produkt das aber leider ganz und gar unwirtschaftlich ist.
Thomas Giessler05.05.2018
  • Design
    100%
  • Preis
    50%
  • Verarbeitung
    95%
Seit 6 Wochen - überzeugter - Iqos Raucher. Ich kann es wirklich nur weiter empfehlen! Handhabung und Geschmack Top! Original Tabak. Hatte nach zwei Wochen mal eine "richtige" Zigarette versucht zu rauchen und hätte fast gek... Ekelhaft. Top Support von Iqos, nach zwei Wochen defekt am Holder, ohne Probleme wurde getauscht. 5 von 5!
Helge Theinert30.04.2018
  • Design
    88%
  • Preis
    24%
  • Verarbeitung
    36%
Teuer und schmeckt nicht .auf edel gemacht aber das Geld nicht wert.
Loading.....Load More Reviews
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (15 Stimmen, 4,13 von 5)
Loading...
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (15 Stimmen, 4,13 von 5)
Loading...