Vuse ePod Test 2021

Vuse ePod E-Zigarette in grau
  • Highlights

  • Handliches Design

  • Besonders für Einsteiger geeignet

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Einfache Bedienung

  • Sehr guter Geschmack

MarkeVUSE
Akkuleistung350 mAh
Tankfüllmenge1,9 ml
KundenbewertungenSehr gut
Optik / 99 Punkte
Akkuleistung / 94 Punkte
Tank / 95 Punkte
Verdampfer (Pod) / 98 Punkte
Preis-Leistungs-Verhältnis / 100 Punkte

Vuse ePod E-Zigarette im Vergleich

Vuse ePod E-Zigarette

Vype wird zu Vuse. Das Unternehmen ist also so neu nicht und kann deswegen auch auf einiges an Erfahrung verweisen. Vype gehörte bereits zu den bekanntesten Marken weltweit, was E-Zigaretten anbelangt. Unter dem neuen Markennamen werden künftig alle Produkte des Unternehmens vereint. Für bestehende Kunden wichtig zu wissen: Alle Produkte, egal ob Vype oder Vuse, bleiben untereinander kompatibel. Auch die Qualität der Produkte bleibt auf dem gewohnt hohen Niveau. Lediglich die Auswahl soll sich in naher Zukunft deutlich vergrößern und mehr Innovationen auf den Markt gebracht werden. Kunden dürfen also gespannt sein, was die Fusion in Zukunft für sie bringen wird!

Das Vuse ePod Starterkit

E-Zigaretten müssen weder unhandlich noch kompliziert sein – und die ePod beweist es. Schlank und elegant dabei leicht in der Bedienung und natürlich hervorragend im Geschmack. Kurz gesagt alles, worauf Dampfer Wert legen! Ein Starterkit bietet da natürlich die ideale Voraussetzung, um das Gerät auszuprobieren.

Lieferumfang

Das Vuse ePod Starterset enthält alles, was benötigt wird, um sofort loszudampfen. Enthalten sind das ePod Device, in dem der Akku untergebracht ist, und eine ePod Nic Salts Cap mit dem Geschmack “Blushed Mango”. Dieses Liquid enthält 18 mg Nikotin pro Milliliter. Daneben sind natürlich noch das passende Ladekabel für den Mikro-USB-Anschluss und eine Gebrauchsanweisung enthalten.

Aufmachung

Mit der Fusion und dem Wechsel der Marke hat sich auch das Design der Verpackungen geändert. Die gesamte Aufmachung wirkt stylisch und modern. Im Hinblick auf den Inhalt bleibt es natürlich bei der gewohnt hohen Qualität, die wir von Vype bereits gewohnt sind.

Der ePod Akku

Der Akku nimmt den größten Teil der ePod ein. Insgesamt kommt das Gerät auf eine Länge von 104,2 mm, etwa 70 mm davon entfallen auf den im Device integrierten Akku. In der Tiefe kommt der Akku und damit auch die komplette Vuse E-Zigarette auf 10,5 mm.

Der Lithium-Ionen-Akku der Vuse E-Zigarette kommt auf eine Kapazität von 350 mAh (Milliamperestunden). Ein durchaus beachtlicher Wert für die kompakte Bauweise, in der die E-Zigarette ausgeführt ist. Die Frage ist: Was lässt sich damit anfangen? Gehen wir von einem durchschnittlichen Dampfverhalten aus, reicht die Energie für ca. 190 Züge. Das entspricht etwa dem Inhalt an Liquid in einer Cap, ist aber auch vom individuellen Zugverhalten abhängig. Beide Komponenten sind also gut aufeinander abgestimmt. Unser Vuse Erfahrungsbericht zeigt: Für viele Nutzer reicht das bereits aus, um locker über den Tag zu kommen. Stärkere Dampfer, die normalerweise auf größere Geräte zurückgreifen, finden in den Vuse Pods aber eine kleine, handliche Alternative für unterwegs. Von ihren Abmessungen passt sie nämlich gut in eine Hemd- oder Jackentasche.

Design des Akkus

Der Akku ist zweifarbig gehalten und kommt in einem schlanken Design daher. Die Breite liegt bei genau 19,1 mm, was die E-Zigarette trotz ihrer geringen Größe noch sehr gut in der Hand liegen lässt. Genau in der Mitte befindet sich die LED, die bei aktivierter Zugautomatik aufleuchtet und zugleich als Ladestandanzeiger dient.

Aufgeladen wird der Akku über einen magnetischen Mikro-USB-Anschluss. Das entsprechende Ladekabel ist im Lieferumfang enthalten. Die Ladezeit ist vom aktuellen Ladestand des Akkus abhängig, liegt im Falle eines leeren Akkus aber bei etwa 80 Minuten.

Sonstige Besonderheiten

Die auffälligste Besonderheit der Vuse ePod liegt in seinem geringen Gewicht. Gerade einmal 23 Gramm bringt diese E-Zigarette auf die Waage. Sie fällt damit kaum noch auf, wenn sie in der Hemd- oder Hosentasche transportiert wird.

Der Vuse ePod Tank

Pod-Systeme machen es Nutzern besonders leicht, denn hier bilden Verdampfer und Tank eine Einheit, die sich bei bedarf ganz einfach austauschen lässt. Die ePod Cap wird einfach in das Gerät eingeschoben. Ein Magnet sorgt dafür, dass sie am richtigen Platz sitzt und dort auch bleibt.

Größe des Tanks und Füllvolumen

Der Tank ist in die ePod Caps integriert. Die Menge an Liquid reicht in der Regel für 190 Züge. In Laborversuchen wurden aber auch schon 275 Züge (sog. “Puffs”) gemessen. Es ist also stark vom individuellen Nutzungsverhalten abhängig, wie lange ein Tank ausreicht. Jede ePod Cap enthält 1,9 ml an E-Liquid.

Verdampfer/Coil

Auch der Verdampfer ist in die ePod Cap mit integriert und bildet damit zusammen mit dem Tank eine einfach zu handhabende Einheit. Wie bei allen E-Zigaretten ist der Verdampfer ein Verschleißteil, das nach einer Weile ausgetauscht werden sollte. Dass ein Austausch nötig ist, merkt man daran, dass weniger Dampf produziert wird und die Qualität des Geschmacks allmählich nachlässt.

Welche Geschmacksrichtungen und Nikotinstärken gibt es?

Der große Vorteil eines Pod-Systems liegt darin, dass sich Geschmacksrichtungen schnell durch einfaches Austauschen des Pods wechseln lassen. Das ist bei der ePod nicht anders und damit sich aus diesem Vorteil auch ein echter Nutzen ziehen lässt, stehen reichlich Geschmacksrichtungen zur Verfügung:

  • Crisp Mint
  • Dark Cherry
  • Golden Tobacco
  • Tequilla Sunrise
  • Blushed Mango (im Starterkit enthalten)
  • Berry Fizz
  • Vanilla Medley
  • Cucumber Fizz
  • Original Strawberry

Für ehemalige Raucher ist dabei auch der Nikotingehalt interessant. Jedes E-Liquid enthält entweder 12 mg oder 18 mg Nikotin pro Milliliter, also insgesamt 34,2 mg pro Cap.

Haltbarkeit des Tanks bzw. Pods

Eine Frage, die natürlich viele Dampfer beschäftigt: Wie oft benötige ich Nachschub in Form neuer Vuse Pods? Pauschal lässt sich diese Frage aber kaum beantworten, da hier wieder einmal das individuelle Nutzungsverhalten ausschlaggebend ist. Geht man von einem durchschnittlichen Dampfverhalten aus, sollte eine Cap genau einen Tag lang ausreichen und wird dann gewechselt.

Geschmack und Dampfvolumen

Klar ist, mit den großen E-Zigaretten, die im Sub-Ohm-Bereich und Werten jenseits der 50 Watt arbeiten, kann ein Pod-System nicht mithalten, was das Dampfvolumen betrifft. Soll es aber auch nicht, denn dafür sind diese Systeme weder ausgelegt noch gedacht.

Deswegen fällt das Dampfvolumen in unserem Vuse Erfahrungsbericht nicht so stark ins Gewicht. Ganz im Gegensatz zum Geschmack, denn hier spielen Pod-Systeme aber ganz vorne mit. Der Grund: Mit dem Pod (Cap) wird auch gleich der Verdampfer komplett ausgetauscht. Gegenüber einer normalen E-Zigarette bleiben somit keine geschmacklichen Rückstände, die das Aroma verfälschen und es wird stets mit einem “frischen” Coil gedampft. Zwar sind Aromen immer auch eine Geschmackssache, aber unser Vuse ePod Test hat gezeigt, dass jede einzelne Cap geschmacklich genau das hält, was sie verspricht.

Liquid im Abo: Vuse Pods Reload

Was ist Vuse Reload?

In unserem Vuse ePod Test befassen wir uns auch mit einer sehr einfachen Methode, Nachschub für die Vuse E-Zigarette zu organisieren. Mit Reload bietet der Hersteller nämlich Caps im Abonnement an. Jeden Monat werden den Abonnenten dann automatisch neue Caps zugeschickt. Das lohnt sich auch finanziell, denn im Abo gibt es die Caps zum Vorteilspreis. Wie hoch die Einsparungen gegenüber dem Normalpreis ausfallen, ist von der Menge der monatlich gelieferten Caps abhängig. Hier stehen drei Stufen zur Verfügung:

  • Bronze: 6-9 Cap Packs pro Monat mit 12 % Rabatt gegenüber dem Normalpreis
  • Silber: 10-14 Cap Packs pro Monat mit 18 % Rabatt gegenüber dem Normalpreis
  • Gold: 15-20 Cap Packs pro Monat mit 25 % Rabatt gegenüber dem Normalpreis

Wie funktioniert Reload?

Zuerst werden Art und Menge der Caps bestimmt, die jeden Monat automatisch geliefert werden sollen. Dazu einfach auf dem Shop die entsprechenden Caps aussuchen, Nikotinstärke wählen und statt einer einmaligen Lieferung die monatliche Reload-Lieferung auswählen. Falls mal ein Aroma nicht zusagen sollte, kannst man die nächste Lieferung innerhalb der jeweiligen Liquid-Box ganz einfach ändern. Natürlich kann das Abonnement jederzeit gekündigt werden und es entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Vor- und Nachteile der Vuse ePod

Vorteil Bedienung: Die ePod ist sehr einsteigerfreundlich, da sehr leicht zu bedienen. Einfach Cap in das Device schieben und ziehen. Die Zugautomatik aktiviert den Verdampfer, ohne dass hierfür ein Knopf gedrückt werden muss.

Vorteil Gewicht: Mit 23 Gramm ist diese E-Zigarette ein echtes Leichtgewicht, dass kaum auffällt, wenn man es in der Hosen-, Hemd- oder Jackentasche transportiert. Ideal also für unterwegs.

Vorteil Geschmack: Tank und Verdampfer werden immer zusammen ausgetauscht. So bleibt der Geschmack stets auf einem konstant hohen Niveau.

Nachteil Kapazität: Für starke Dampfer kann die Kapazität einer Cap zu gering ausfallen. Gleiches gilt übrigens auch für den Akku. Hier ist die ePod eher eine Ergänzung zu anderen E-Zigaretten, aber weniger ein Ersatz.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Starterset ist aktuell für 30 Euro zu haben und bietet alles, was für den Einstieg nötig ist. Kunden erhalten damit eine technisch ausgereifte Vuse E-Zigarette von einem namhaften Hersteller, die zuverlässig ihren Dienst tut. Der relativ hohe Nikotingehalt der Liquids macht die ePod vor allem für Raucher interessant, die sich an einer Alternative probieren möchten.

Fazit

Für Einsteiger oder Umsteiger, die einfach mal eine E-Zigarette ausprobieren möchten, ist die Vuse ePod ein solides und leicht zu bedienendes Gerät. Erfahrene Dampfer, die Wert auf hohe Tankkapazitäten und Leistungsreserven legen, finden in der ePod eher ein gutes Zweitgerät als Ergänzung für unterwegs.