E Shisha Test – Die besten E Shishas für 2017 im Vergleich

Shisha zu rauchen liegt im Trend und gehört für viele Menschen zu einem gemütlichen Abend dazu, doch wirklich gesund ist die orientalische Wasserpfeife nicht. Seit einiger Zeit gibt es deshalb elektrische Shishas auf dem Markt, die unter anderem auch als E Shishas bezeichnet werden und in ihrer Funktionsweise der E-Zigarette sehr ähnlich sind. Auch sie sind mit einem aromatisieren Liquid, einem Verdampfer und einem Mundstück ausgestattet, was sie zu einer sehr guten Alternative für die klassische Shisha macht und gleichzeitig weniger der Gesundheit schadet.

Die E Shisha gibt es in verschiedenen Ausführungen: Sie ist sowohl als wiederaufladbares Modell als auch als Einweggerät erhältlich. Der Nutzer kann sich zudem zwischen den verschiedensten Liquids entscheiden – genau so, wie man bei einer richtigen Shisha einen guten Tabak auswählt. Obwohl die E Shisha erst seit wenigen Jahren auf dem Markt ist, erfreut sie sich immer größer werdender Beliebtheit. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten und wie Sie das richtige Modell finden. Generell werden E Shishas auch oft mit gewöhnlichen E-Zigaretten verwechselt.

Die E Shisha – Funktionsweise und Aufbau im Detail

Grundsätzlich setzt sich die elektrische Shisha aus einem Container, einem Liquid, einem Verdampfer und einem Mundstück zusammen. Alle Elemente des Geräts haben eine wichtige Funktion, die im E Zigaretten Ratgeber näher erläutert wird.

Das Mundstück, welches aus Metall oder Kunststoff besteht ist am oberen Teil der E Shisha befestigt und wird nach der Nutzung in der Regel aus Hygienegründen mit einer Schutzkappe verschlossen. Sobald die Shisha mit einem Liquid ausgestattet ist, ist die E Shisha bereit für den Einsatz: Man zieht am Mundstück, so wie man es von der klassischen Shisha kennt, allerdings muss bei der elektrischen Variante etwas kräftiger gezogen werden.

Bei den meisten Geräten stellen Verdampfer und Container eine Einheit dar. Im Container selbst enthalten ist das Liquid, also die Flüssigkeit, die man beim Zug an der E Shisha einatmet. Das Liquid gelangt je nach Bauweise auf unterschiedliche Art zum Verdampfer. Wie das Gerät gehalten wird, spielt somit erst einmal keine Rolle, allerdings empfiehlt sich ein Winkel von 45°, damit das Liquid nicht auslaufen kann und ein komfortabler Zug gewährleistet ist. Der Container ist, abhängig von der Shisha, unterschiedlich groß. Wenn es sich um ein widerverwendbares Modell handelt, dann ist der Container in der Regel etwas kleiner als bei einem Einwegmodell.

Das Liquid ist bei einer E Shisha der wichtigste Aspekt, wenn es um das Aroma geht. Es setzt sich aus einer sogenannten Trägerflüssigkeit und einer bestimmten Geschmacksrichtung zusammen. Zwei wichtige Bestandteile der Flüssigkeit sind neben Wasser Propylenglykol sowie Glycerin. Das jeweilige Aroma wird in der Regel durch Lebensmittelaromen erreicht. Liquids sind mittlerweile in den unterschiedlichsten Geschmacksvariationen erhältlich, wie zum Beispiel Apfel, Kirsche, Cola, Lakritze oder Schokolade. Somit findet jeder Liebhaber von gutem Shisha-Tabak sicherlich auch ein passendes Liquid.

Verdampfer und Batterie – die wichtigsten Eigenschaften

Beim Verdampfer handelt es sich um eines der wichtigsten Elemente einer E Shisha. Meist lässt das Gerät sich in mehrere Teile zerlegen, wenn man es reinigen oder mit einem neuen Liquid befüllen möchte – der Verdampfer jedoch lässt sich oft nur schwer erreichen. Dennoch hat er eine essenzielle Funktion: Er verfügt über eine Drahtspirale im Inneren, in der Wärme erzeugt wird, wodurch das Liquid zu verdampfen beginnt.

Der Akku einer E Shisha steht in engem Zusammenhang mit der Größe des jeweiligen Geräts. Einweg-Shishas sind in der Regel mit einer kompakteren Batterie ausgestattet. Mit einem Liquid können im Durchschnitt zwischen 400 und 600 Züge getätigt werden, bis ein Austausch erforderlich ist. Meistens erfolgt zuerst ein Austausch des Liquids, bevor die Batterie erneuert werden muss. Sollte der Akku leer sein, steckt man einfach das Ladekabel der E Shisha in die Steckdose und kann weiterhin rauchen. Ein Großteil der auf dem Markt erhältlichen E Shishas sind mit einem praktischen USB-Anschluss ausgestattet und können daher sowohl am PC als auch im Auto und ganz normal an der heimischen Steckdose aufgeladen werden.

E Shisha kaufen: Kann die E Shisha abhängig machen?

Nicht wenige Menschen fragen sich, ob der regelmäßige Genuss einer E Shisha abhängig machen kann. Dies ist jedoch – entgegen vieler kritischer Stimmen – nicht der Fall. Denn während in einer Zigarette Nikotin, Teer und andere schädliche Stoffe enthalten sind, gibt es Liquids für die E Shisha auch ganz ohne Nikotin. Die Nutzung kann jederzeit eingeschränkt oder ganz eingestellt werden, wenn man das Gefühl hat, seiner Gesundheit zu schaden. Grundsätzlich sollte man die E Shisha natürlich nicht mehrmals täglich nutzen, sondern sich auf einige Tage in der Woche beschränken. Viele Menschen genießen die Shisha auch nur auf Partys oder bei einem gemütlichen Abend mit Freunden.

Übrigens: Für Raucher bietet sich die Nutzung einer E Shisha ebenfalls an. Möchte man sich das Rauchen abgewöhnen, ohne vollständig auf den Genuss eines Zuges verzichten zu müssen, dann ist die E Shisha genau das Richtige. Sie ist deutlich weniger schädlich als eine elektrische Zigarette, bringt keine Abhängigkeitserscheinungen mit sich und kann dabei helfen, das Rauchen dauerhaft einzustellen.

E Shisha Test: Elektrische Shisha und klassische Shisha – wo genau liegt der Unterschied?

Ein großer Vorteil der E Shisha ist, dass sie meist sehr kompakt gebaut und daher einfach zu transportieren ist. Hier gelangt die klassische Shisha oft an ihre Grenzen, denn viele Modelle sind recht groß und nicht leicht zu tragen. Zudem entfällt bei der E Shisha eine aufwändige Vorbereitung mit dem erhitzen von Kohle und Ähnlichem. Stattdessen steckt man das Gerät einfach nur ein, ehe es nach wenigen Sekunden bereit für den Einsatz ist. Dazu kommt: Die E Shisha ist eine deutlich günstigere Variante als die normale Shisha. Auch bei einem geringen Budget kann man problemlos mehrere Aromen ausprobieren, bis man seinen Favoriten findet. Beim Rauchen der E Shisha fallen darüber hinaus keinerlei gesundheitsschädliche Stoffe beim Verbrennen an, auch Nikotin ist meist nicht in den Liquids enthalten. Wenn man besonders gerne gesundheitsbewusst dampft, lohnt es sich, einen Vaporizer Test zu lesen.

E-Zigarette und E Shisha im Vergleich

Vergleicht man die E Shisha mit einer E-Zigarette, zeigen sich durchaus viele Gemeinsamkeiten, aber natürlich auch Unterschiede hinsichtlich Aufbau und Funktionsweise. Während in elektrischen Zigaretten zum Beispiel häufig Nikotin enthalten ist, kommen die Liquids für die E Shisha vollständig ohne den schädlichen Stoff aus. Darüber hinaus sind E Shishas viel transportabler und weisen ein geringeres Gewicht auf. Fest steht: Für den Kauf sollte man sich viel Zeit nehmen, wenn man ein geeignetes Modell auswählen möchte. Eine hingegen ganz neue Art des Rauchens präsentiert sich mit der E-Zigarette Iqos.

E Shisha Test: Wie findet man eine gute E Shisha?

Möchte man eine gute E Shisha kaufen, dann sollte man grundsätzlich dazu bereit sein, lieber etwas mehr für ein qualitativeres Produkt auszugeben – denn sehr billige Shishas halten selten, was der Hersteller verspricht. Es empfiehlt sich, vor dem Kauf zu prüfen, ob es sich wirklich um eine gute E Shisha handelt. Ein guter Tipp: Lesen Sie vor der Auswahl Rezensionen von anderen Käufern oder erkundigen Sie sich bei Fachleuten im Handel, um ein geeignetes Produkt zu finden.